SPD: Statt Betreuungsgeld weg mit Kita-Gebühren

Veröffentlicht am 28.03.2013 in Kreisverband

Ammerland/Bad Zwischenahn – Die Kita-Gebühren müssen weg. Die Ammerländer SPD hat die Vorstöße der Rasteder und der Wiefeldsteder Sozial-demokraten einhellig begrüßt, Kita-Gebühren abzuschaffen. In beiden Gemeinderäten war sie an der Mehrheit von CDU und FDP gescheitert. Statt der Abschaffung wurde eine Erhöhung beschlossen.

Der Ammerländer SPD-Vorsitzende Dennis Rohde, Bundestagskandidat seiner Partei im Wahlkreis Oldenburg/Ammerland: „Stets wird die die Bedeutung von Bildung betont. Geht es ans Eingemachte, beschließen Schwarz/Gelb das Ge-genteil. Statt des unsinnigen Betreuungsgeldes brauchen wir das Geld für Kitas.“

In seiner ersten Sitzung nach dem Kreisverbandsparteitag Anfang März benannte der Vorstand auch seine fünf Vertreter für die Kreistagsfraktion. Sie nehmen beratend teil. Rohde: „Diese Praxis fördert die Verzahnung von Fraktion und Partei, setzt die geforderte Bürgerbeteiligung konsequent um.“

Fünfeinhalb Monate vor der Bundestagswahl am 22. September wird die Am-merländer SPD bereits im April mit dem Wahlkampf beginnen. Rohde: „Statt in Sälen vor eigenen Anhängern zu reden, werden wir zu den Menschen auf die Straße gehen.“ Auch das ist möglich: Wer den SPD-Kandidaten einmal zu einem Gespräch zu sich nach Haus einladen möchte, muss sich nur melden. Rohde: "Ich komme gerne."

 
 

MdB Dennis Rohde

Unser Bundestagsabgeordneter - Dennis Rohde

MdE Tiemo Wölken

Tiemo Wölken - Europaabgeordneter

MDL Karin Logemann