24.06.2017 in Fraktion von SPD Bad Zwischenahn

Ohrwege bleibt Ohrwege!

 

In der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 22. Juni wurde beschlossen, dass im neuen Baugebiet “Südwestlich Mastenweg” keine Verdichtung stattfinden soll. Es wird dort keine Reihenhäuser oder Mehrfamilienhäuser geben. Die Gebäude werden ein- statt zweigeschossig gebaut. Somit bleibt die bisherige Siedlungsstruktur mit überwiegend Einfamilienhäusern erhalten und die neue Bebauung wird harmonisch in das ländliche Gesamtbild passen. Das bestehende Regenrückhaltebecken muss leider umgesetzt werden. Die Diskussion über die Verkehrssituation wird an anderer Stelle im Straßen- und Verkehrsausschuss sowie im Kreis weitergeführt.

23.06.2017 in Presse von Ortsverein SPD Rastede

Vortrag zum Thema "Pflege"

 

„Eine gut funktionierende Pflege gewinnt vor dem Hintergrund des demographischen Alterungsprozesses immer mehr an Bedeutung. Viele ältere Menschen wünschen sich, lange in ihrer Wohnung oder dem gewohnten Umfeld wohnen zu können, und möglichst selbstständig und selbstbestimmt zu leben.“ so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen.

17.06.2017 in Fraktion von SPD Bad Zwischenahn

SPD informiert sich über geplantes Baugebiet in Ohrwege

 
SPD Vorort in Ohrwege (von links): Henning Dierks, Katharina Fischer, Manuela Imkeit, Werner Kruse und Frank Arntjen

Gemeinsam mit Anwohnern hat sich die SPD-Fraktion Bad Zwischenahn vor Ort ein Bild von dem geplanten Baugebiet südwestlich des Mastenwegs gemacht. Dort sollen auf einer circa 2,5 ha großen Fläche 28 neue Baugrundstücke entstehen.

„Die von der Verwaltung vorgeschlagene Planung stößt bei vielen Ohrwegern auf Kritik. Deshalb haben wir uns für einen Vorort-Termin entschieden, um alle wichtigen Aspekte für die anstehende Entscheidung zu beleuchten“, erklärt Frank Arntjen, Sprecher der SPD für planungs- und baurechtliche Angelegenheiten.

Dörfliche Strukturen erhalten

Problematisch ist aus Sicht der Anwohner insbesondere die vorgesehene Verdichtung. Das geplante Baugebiet liegt in einer sehr dörflich und natürlich geprägten Umgebung. In unmittelbarer Nähe befinden sich alte Hofanlagen und landwirtschaftlich genutzte Flächen. Eine Verdichtung mit zweigeschossigen Häusern würde sich an dieser Stelle auch nach Auffassung der SPD-Fraktion nicht harmonisch in das Gesamtbild einfügen. Verdichtetes Bauen sollte nicht am Rande von Siedlungsgebieten erfolgen.

Verkehrsaufkommen im Blick behalten

Wichtig ist für die SPD-Fraktion zudem die Anbindung des Baugebietes an den Mastenweg. „Der Mastenweg ist bereits eine stark ausgelastete Straße, die von vielen als täglicher Weg zur Arbeit oder Schule genutzt wird. Hier müssen wir besonders die Radfahrer und die Geschwindigkeit der Autos im Blick behalten“, erklärt die Ohrweger Ratsfrau Katharina Fischer. Deshalb wird sich die SPD erneut dafür einsetzen, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduziert wird. In diesem Zusammenhang sollte nach Auffassung der SPD-Fraktion geprüft werden, ob der „legendäre Kreisel“ aus Gründen der Verkehrssicherheit und des Lärmschutzes nicht besser entfernt werden sollte. 

Die Grundzüge des neuen Baugebietes sollen am 20. Juni 2017 in der nichtöffentlichen Sitzung des Verwaltungsausschusses diskutiert und beschlossen werden. Die SPD-Fraktion wird die vorgenannten Punkte ansprechen und Änderungsanträge einbringen.

16.06.2017 in Bundespolitik von SPD Bad Zwischenahn

In 100 Tagen wieder nach Berlin!

 

Seit über 3,5 Jahren ist Dennis Rohde als Direktkandidat aus dem Ammerland, der der die Anliegen der Stadt Oldenburg und des Landkreises Ammerland im Deutschen Bundestag vertritt. In der Zeit konnte er viele Erfolge für unsere Heimat erzielen. Diese Arbeit möchte er mit seinemTeam in genau 100 Tagen fortsetzen.

Unterstützen wir ihn dabei!

http://www.dennisrohde.de

13.06.2017 in Ortsverein von Ortsverein SPD Rastede

Hoher Besuch bei Müller-Egerer und im Beachclub Nethen

 

Der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies besucht am kommenden Samstag, den 17. Juni, ab 14.30 Uhr die Bäckerei und Konditorei Müller-Egerer im Gewerbegebiet An der Brücke in Leuchtenburg. Begleitet wird er von der Landtagsabgeordneten Karin Logemann und dem Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde sowie Mitgliedern der SPD-Fraktion und des SPD-Ortsvereins. Geschäftsführer Jan Egerer und weitere Mitglieder seines Teams werden den Minister und die Abgeordneten empfangen und ihnen das Rasteder Unternehmen mit seinen über 50 Filialen von Wilhelmshaven bis Bremen vorstellen.

Minister Lies, in dessen Zuständigkeitsbereich auch der Tourismus in Niedersachsen fällt, wird im Anschluss an die Betriebsbesichtigung bei Müller-Egerer gegen 16.30 Uhr den Beachclub in Nethen besuchen.

Unser Deutschland

 

Dennis Rohde

Unser Bundestagsabgeordneter - Dennis Rohde

Freia Taeger

Freia Taeger - Landtagskandidatin

Sigrid Rakow

Sigrid Rakow - Abgeordnete im Landtag

Tiemo Wölken

Tiemo Wölken - Europaabgeordneter