18.02.2018 in Ortsverein von SPD Bad Zwischenahn

Tiemo Wölken (MdE) diskutiert auf der Mitgliederversammlung

 

„Wir befinden uns politisch in stürmischen Zeiten“, so eröffnete die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Katharina Fischer die erste Mitgliederversammlung im Jahr 2018. Gemeinsam mit dem Europaabgeordneten Tiemo Wölken diskutierten die rund 30 Mitglieder zu den Themen Europapolitik und Große Koalition. Einigkeit herrschte dahingehend, dass sich die SPD unabhängig von einer möglichen Regierungsbildung erneuern muss. „Das Europakapitel ist wirklich ein Paradigmenwechsel. Endlich ist eine Regierungskoalition bereit, mehr Geld für Europa in die Hand zu nehmen“, beurteilte Wölken den Koalitionsvertrag aus seiner Sicht. Vor der Mitgliederversammlung hatte er gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein ein Gespräch mit Bürgermeister Dr. Arno Schilling geführt und die Oldenburger Kartonagenfabrik besucht.

18.02.2018 in Ortsverein von SPD Bad Zwischenahn

50 Jahre SPD-Mitgliedschaft - Horst Bühring auf Versammlung geehrt

 
Katharina Fischer, Henning Dierks, Horst Bühring, Frank Oeltjen und Tiemo Wölken @ SPD BZW

Auf der Mitgliederversammlung wurde der ehemalige Ratsherr und Landrat Horst Bühring für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Er war 1968 in die Partei eingetreten und 30 Jahre Mitglied des Zwischenahner Gemeinderats. Er prägte die Gemeinde nicht nur als Kommunalpolitiker, sondern auch durch sein Engagement in Vereinen wie dem VfL Bad Zwischenahn oder der Arbeiterwohlfahrt. Im Kreis übernahm er 27 Jahre lang das Amt des Fraktionsvorsitzenden. Aus diesem Grund war auch Frank Oeltjen, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion gekommen. Er wollte seine Glückwünsche persönlich an den Jubilar richten. In seiner Dankesrede erinnerte Bühring an vergangene Zeiten als die SPD Bälle ausrichtete und es ein Clublokal gab. „Auf politischer Ebene haben wir im Kreis zum Beispiel einen Jugendpfleger pro Gemeinde durchgesetzt, das Umweltbildungszentrum geschaffen oder den Seniorenplan beschlossen - sensationelle Dinge in der Zeit“, erklärte Bühring. Er schloss seine Rede mit einem Appell, der auch für die heutigen stürmischen Zeiten noch Gültigkeit besitzt: „Die Grundidee der Sozialdemokratie bleibt“.

18.02.2018 in Ortsverein von SPD Bad Zwischenahn

Europa zu Gast in der Kommune - Tiemo Wölken besucht Bad Zwischenahn

 

Auf den Tag genau vor einem Jahr und drei Monaten hat Tiemo Wölken aus Osnabrück sein Amt als SPD-Europaabgeordneter angetreten. Er folgte auf Matthias Groote der im September 2016 für den Kreis Leer als Landrat gewählt wurde. Jetzt absolvierte Wölken auf Einladung des SPD-Ortsvereins Bad Zwischenahn seinen Antrittsbesuch in der Gemeinde. "Wir freuen uns Tiemo Wölken hier begrüßen zu können. Zwischen Kommunal- und Europapolitik gibt viele Schnittmengen", betonte die Ortsvereinsvorsitzende Katharina Fischer. Erste Station war das Rathaus, um ein persönliches Gespräch mit dem Bürgermeister Dr. Arno Schilling zu führen. Besonders interessiert zeigte sich Wölken als Haushalts- und Umweltausschussmitglied bei den Themen EU-Förderung und Wasserqualität des Zwischenahner Meeres. „Besonders in der Umweltpolitik müssen wir auf europäischer Ebene zusammenarbeiten, denn Umweltverschmutzung macht an Landesgrenzen nicht halt.“

Oldenburger Kartonagenfabrik

Im Anschluss an das Gespräch ging es für Wölken in Begleitung des Bürgermeisters, der SPD-Fraktion und des Ortsvereins in die Oldenburger Kartonagenfabrik. Sabine und Ulf Burmeister führten als Geschäftsführer persönlich durch Lager- und Produktionsräume. Beeindruckend war vor allem die Präzision mit der die Mitarbeiter, die Maschinen bedienen. Auch die Produktvielfalt und die Innovationskraft des Unternehmens fanden Anklang bei allen. "Gerade für kleine mittelständische Unternehmen ist es wichtig, sich mit besonderen Produkten einen Platz am Markt zu sichern und sich ständig weiterzuentwickeln. Die Oldenburger Kartonagenfabrik ist hier genau auf dem richtigen Weg“, erklärte Wölken. So erweitert die Firma gerade ihre Produktions- und Lagerflächen um einen weiteren Anbau. Außerdem präsentierte sich das Unternehmen als nachhaltiger und familienfreundlicher Arbeitgeber.

15.02.2018 in Allgemein von SPD Ortsvereine Apen und Augus

Groko oder NoGroko? Wie soll ich noch entscheiden? Die SPD lädt zum Informationsaustausch ein

 

Apen. Deine Stimme zählt! Unter diesem Motto lädt der SPD Gemeindeverband Apen zu einer Informations-und Diskussionsveranstaltung zum Thema GroKo am 21.2. ab 19 Uhr in die Gaststätte „Zum alten Erbkrug“ nach Godensholt ein.

14.02.2018 in Bundespolitik von Ortsverein SPD Rastede

Groko oder Noko? Regionalkonferenz in Wardenburg

 
Olaf Lies, der stellvertretende Landesvorsitzende und Umweltminister auf der Regionalkonferenz in Wardenburg

Mitgliedervotum: Ja oder Nein zum Koalitionsvertrag

WJ. Die etwa 480 000 Mitglieder der SPD sind aufgerufen, durch ein verbindliches Mitgliedervotum darüber zu entscheiden, ob die SPD dem ausgehandelten Koalitionsvertrag zustimmen kann oder nicht.

Um sich über die erreichten Ergebnisse auszutauschen, waren die Mitglieder der SPD in Weser-Ems gestern Abend um 19.00 Uhr im Wardenburger Hof zu einer Regionalkonferenz zusammengekommen, darunter auch der Rasteder Fraktionsvorsitzende Rüdiger Kramer und der Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen sowie weiter Rasteder SPD-Mitglieder:

Bereits um 18.30 Uhr herrscht ein Riesenandrang - und als die Veranstaltung beginnt ist der Saal bis auf den letzten Platz belegt. Die Veranstaltung wird moderiert von unserem Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde.

Susanne Mittag (MdB) und der niedersächsische Vizevorsitzende und Umweltminister Olaf Lies informieren über den Koalitionsvertrag. Umweltminister Lies berichtet von den Verhandlungen in Berlin, an denen er selbst teilgenommen hat. Mittag und Lies befürworten den Vertrag, in dem sehr viel sozialdemokratische Politik - beispielsweise in den Bereichen Arbeitsmarkt, Rente, Alleinerziehende und Familien - durchgesetzt worden sei. Neuwahlen sind für ihn keine Alternative. Mittag verweist darauf, dass vereinbart wurde, nach zwei Jahren eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Um 20.00 Uhr beginnt die Debatte. Insgesamt 34 Mitglieder melden sich zu Wort. Viele sind der Meinung, in den Koalitionsverhandlungen sei viel für die Menschen erreicht worden, andere bemängeln, dass doch zu viele Zugeständnisse gemacht worden seien. In den oftmals emotionalen Reden geht es aber nicht nur um die erreichten Ergebnisse im Koalitionsvertrag, sondern auch um eine von vielen geäußerte Kritik am Parteivorstand in Berlin – es fallen Worte wie „Kasperletheater“ und „unwürdiges Schauspiel“. Dennoch verläuft

MdB Dennis Rohde

Unser Bundestagsabgeordneter - Dennis Rohde

MdE Tiemo Wölken

Tiemo Wölken - Europaabgeordneter